Island


"Der Winter ist kalt für diejenigen,

die keine warmen Erinnerungen haben."

 

                                                                                                                                                 Schlaflos in Seattle


Der spontanen Idee einer Freundin habe ich es zu verdanken, dass sich nun endlich nach vielen Jahren ein Kindheitstraum für mich erfüllte, den ich schon etwas verdrängt hatte. 

Auf einem Pferd durch endlose Weiten, Wälder und über grüne Wiesen   .....

 

Island stand jedoch nie auf meinem Plan. Um so mehr freue ich mich im Nachhinein, dass ich diese Insel sehen konnte.

 

Schwer beeindruckt haben mich die Islandponys. Ihr sanftes Wesen, das soziale Gefüge in der Herde, ihre rubuste Art und ihr sicherer Tritt in jeder der vier Gangarten, machen diese Rasse, die sich aus verschiedenen nordischen Ponyrassen, mitteleuropäischen Pferden und auch durch Einkreuzung von Vollblütern entwickelt hat. Seit sich diese Rasse in der internationalen Zuchtliste etabliert hat, und sich damit strengen Richtlinien unterwirft, ist die Abstammung eines jeden Isländers weltweit, ausnahmslos bis nach Island zurück zuverfolgen. Hat ein Islandpony einmal seine Geburtsinsel Island verlassen, gibt es keine Möglichkeit mehr zurückzukehren. Es gilt ein strenges Einfuhrverbot. Damit will man der Einkreuzung anderer Rassen entgegenwirken.

 

Typisch für die Isländer ist die vierte Gangart. Während andere Pferde die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrschen, ist bei Isländern die vierte Gangart, der Tölt, genuin.

 

 

wird gerade überarbeitet



"Suche das Glück nicht mit dem Fernrohr"

                                                                                          Aus Island


Kulinarisches